Schulen

Seit 2003 hat der Freundeskreis Arusha/ Tanzania vier Schulen in Dörfern gebaut beziehungsweise deren Bau unterstützt. Die einfachen Flachbauten sind mit Holzbänken und –tischen sowie einer Tafel ausgestattet. Alle Schulen sind so genannte Kindergartenschulen. Hier lernen Kinder im Alter von etwa 4 bis 6 Jahren Schreiben und Rechnen bevor sie in eine Grundschule wechseln. Weil viele von ihnen zu Hause nur die Sprache der Massai sprechen, müssen sie zunächst die tansanische Amtssprache Kiswahili lernen.

Die Wege zu den Schulen sind für die Kinder häufig sehr weit. Oftmals sehen ihre Eltern zudem keine Notwendigkeit für den Schulbesuch. Wozu Bildung, wenn sie doch als Viehhirten leben werden, so eine weit verbreitete Meinung.

Das aber beginnt sich zu ändern. Bildung ist der Schlüssel, um mit der sich verändernden tansanischen Gesellschaft Schritt zu halten. Das haben inzwischen viele Massai erkannt.

Die Schulen wurden mit Spendengeldern des Vereins bezahlt. Die Aufträge für den Bau und die Planung der Gebäude werden vor Ort vergeben. So profitieren einerseits die Menschen in der Region, andererseits schätzen die Menschen die Neuerungen mehr als bloße Geschenke.

In „unseren“ Kindergartenschulen – Hekima, Sura, Bethsaida, Losinoni Juu, Emusoi, Mountainschool, Engikaret und 2 x Engutukoit – lernen zur Zeit etwa 500 Kinder. Sie bekommen jeden Tag ein kostenloses, warmes Mittagessen – Eine große Tasse Maisbrei. Um diese Mahlzeit sicher zu stellen, vermitteln wir Patenschaften. Mit einer Jahresspende von 40 € kann ein Kind das gesamte Jahr mit warmen Essen versorgt werden.