Hospital

Das Hospital wurde im Jahr 2012 auf Antrag der Gemeinde Oldonyowas gemeinsam mit der Partner NGO in Tansania für rund 12000 Menschen dort errichtet. Nachdem wir im Februar 2012 den Grundstein gelegt hatten, wurde in kurzer Zeit das Projekt realisiert. Für insgesamt 54380 € wurde bis Oktober 2012 das Gebäude gebaut und eröffnet. 10 Prozent der Bausumme wurde durch den tansanischen Partner bereit gestellt.Entsprechend einem Antrag unseres Vereins unterstützte das Bundesministerium für Zusammenarbeit(BMZ) dieses Projekt mit 37500 €.

Von Seiten der Regierung wurde diesem Projekt grosse Bedeutung beigemessen. Ausdruck dessen war die Anwesenheit des tansanischen Gesundheitsministers bei der Eröffnung des Hospitals im Oktober 2012.

Das Hospital bietet allen Bewohnern eine grundsätzliche medizinische Betreuung. Der Geburt von Kindern wird neben der Betreuung während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt höchste Priorität beigemessen. Auf sauberen weissen Krankenhausbetten können die Massaifrauen die Kinder unter ärztlicher Aufsicht zur Welt bringen.

Der frühen Erkennung von Malaria und die sofortige Behandlung ist durch das Hospital möglich und wird rege genutzt.

Durch einen Arzt, eine Krankenschwester und einen weiteren Mitarbeiter ist die medizinische Betreuung abgesichert und wurde im Laufe der Zeit weiter ausgebaut. So haben wir gemeinsam mit der Gemeinde 2017 ein Grundstück mit Haus für den Arzt in der Nähe des Hospitals erworben. Damit wird der Doktor in der Gemeinde angesiedelt und rund um die Uhr für die Patienten erreichbar.

Das Hospital wird durch den deutschen Verein stets mit materiellen Mitteln und medizinischen Geräten unterstützt und hat sich in der Steppe der Massai zu einem medizinischen Zentrum über die Gemeinde hinweg entwickelt.

Besonders stolz sind die Mitglieder des Vereins darauf, dass das Hospital nach 5 Jahren Betrieb einen Eindruck macht, wie gerade neu eröffnet. Weitere Hilfen durch den Verein sind in der Zukunft notwendig, da es in Tansania trotz gutem Willen immer noch Engpässe bei der Versorgung mit Medikamenten und anderen Mitteln gibt. So wurden 2017 durch die Asklepios Klinik Pasewalk für insgesamt 2840 € Medikamente und Geräte für die Arbeit im Hospital bereitgestellt.

Die Grundsteinlegung für das Hospital im Februar 2012.

Das Hospital von Innen und unser Doktor bei der Arbeit.

2016 wurde das Hospital an die zentrale Stromversorgung angeschlossen. Der Verein bezahlte dafür 1400 €.