1
1

Absage der Mitgliederversammlung

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins „Freundeskreis Arusha/Tanzania e.V.“,

wir erleben z.Z. weltweit eine Situation, die völlig außerhalb unserer bisherigen Erfahrungen und Erlebnisse ist. Diese Situation hat zu bisher einmaligen und unerwarteten Entscheidungen der Bundes- und der Landesregierung in MV geführt. Eine dieser Festlegungen ist, dass alle Vereine auf Zusammenkünfte zu verzichten haben.

Das ist in einer solchen Zeit vernünftig und verständlich. Gerade in unserem Verein gehören viele Mitglieder aufgrund ihres Alters auch zu der größten Risikogruppe.

Aus diesem Grunde müssen wir als Vorstand auch unsere Mitgliederversammlung, die wir für den 9. April 2020 in Rehberg geplant hatten, auf einen späteren Termin verschieben.

Wir sagen ganz bewusst, dass wir verschieben. Wenn das „normale“ Leben wieder möglich ist, werden wir einen neuen Termin festlegen und hoffen auf eure Teilnahme.

Selbstverständlich schließt diese Absage auch das Osterfeuer ein, das die FFW Rehberg bereits abgesagt hat.

Wir wünschen euch alles Gute und Gesundheit.

Selbstverständlich setzen wir unsere Aktivitäten in Tansania fort und hoffen, dass ihr uns auch weiter unterstützt. Gerade jetzt brauchen wir eure Spenden und eure finanzielle Unterstützung.

Bitte spendet für unsere Bildungsarbeit vor Ort in Tansania. Auch kleine Beträge helfen unserer Projektarbeit.

Sendet eure Spenden bitte an:

Freundeskreis Arusha/Tanzania e.V.

IBAN:  DE57 1505 1732 0030 0125 62 

Herzliche Grüße

Annelie Saß

Vorstandsvorsitzende

Freundeskreis Arusha-Tanzania e.V.

Der Freundeskreis Arusha/Tanzania ist ein Verein mit Sitz in Woldegk (Mecklenburg-Vorpommern). Wir unterstützen die Massai am Mount Meru, finanzieren Vorschulen, die Ausbildung von Lehrern, Wasserleitungen und haben eine kleine Krankenstation gebaut. Wir setzen auf Hilfe zur Selbsthilfe. Das heißt, wir sammeln das Geld und kümmern uns mit den Massai gemeinsam um die Umsetzung der Projekte.

Projekte

In Zusammenarbeit mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania konnten wir in den vergangenen Jahren insbesondere die Bildung von Kindern fördern. Außerdem konnten wir die Wasserversorgung erheblich verbessern.

In „unseren“ Massai-Dörfern haben wir mit Spendengeldern unter anderem

  • Schulen gebaut
  • Lehrer ausgebildet
  • Schul-Essen eingeführt
  • Wasserleitungen verlegt
  • eine Krankenstation gebaut

Um eine warme Mahlzeit am Tag für jedes Schulkind zu sichern, vermitteln wir Patenschaften. Mit einer Spende von nur 40 Euro können Paten das Schul-Essen eines Kindes für ein Jahr finanzieren.