1
1

Neujahrsgrüße 2021

Liebe Mitglieder, Paten, Förderer, Spender 

und Sympathisanten des Freundeskreises Arusha/Tanzania e.V., 

wir wünschen euch und Ihnen alles Gute, vor allem aber Gesundheit für das Jahr 2021!

Auch dieses Jahr beginnt mit erschreckenden Nachrichten zur Entwicklung der Corona-Pandemie und mit Einschnitten in unsere Lebensgestaltung. Das trifft natürlich auch weiter die Vereinsarbeit. Wir werden euch darüber auf dem Laufenden halten.

Mit der Unterstützung vieler Mitglieder und Spender ist es zum Jahresende gelungen, für alle unsere Kinder in den Kindergarten-Schulen ein gemeinsames Weihnachtsessen in den Einrichtungen zu finanzieren. Happy hat für alle gekocht und Josef sowie die Lehrerinnen und Lehrer haben dabei tatkräftig unterstützt. Es gab für alle Kinder ein Fleischgericht. Dafür möchten wir allen Spendern nochmals ganz herzlich danken.

Für 2021 haben wir uns trotz aller Schwierigkeiten wieder viel vorgenommen. Wir müssen in einigen Schulen renovieren und wollen gern eine neue Schule im Projektgebiet bauen lassen. 

Auch wollen wir weiteren jungen Frauen und Männern  ermöglichen, an einer Ausbildung zur Lehrerin/zum Lehrer teilzunehmen. Diese dauert zwei Jahre. Damit sichern wir nachhaltig eine hohe Qualität der Arbeit in unseren Kindergarten-Schulen.

An unserer Vereinsspitze hat sich eine Veränderung ergeben. Seit dem 01.01.2021 ist wieder Harald Pfeiffer der amtierende Vorstandsvorsitzende. Bei Fragen zur Vorstands- und Vereinsarbeit wendet euch deshalb bitte an Harald unter der Nummer 0170 6792796.

Abschließend möchten wir uns weiter mit der Bitte zur Unterstützung unserer wichtigen Arbeit im Projekt an euch wenden. Bitte spendet auch in diesem Jahr mit kleineren aber gern auch etwas größeren Beiträgen und helft dadurch, unsere Arbeit im Projektgebiet am Mount Meru zu ermöglichen.

In diesem Sinne also alles Gute für euch und uns und das Jahr 2021! Bleibt gesund!

Der Vorstand

Freundeskreis Arusha-Tanzania e.V.

Der Freundeskreis Arusha/Tanzania ist ein Verein mit Sitz in Woldegk (Mecklenburg-Vorpommern). Wir unterstützen die Massai am Mount Meru, finanzieren Vorschulen, die Ausbildung von Lehrern, Wasserleitungen und haben eine kleine Krankenstation gebaut. Wir setzen auf Hilfe zur Selbsthilfe. Das heißt, wir sammeln das Geld und kümmern uns mit den Massai gemeinsam um die Umsetzung der Projekte.

Projekte

In Zusammenarbeit mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania konnten wir in den vergangenen Jahren insbesondere die Bildung von Kindern fördern. Außerdem konnten wir die Wasserversorgung erheblich verbessern.

In „unseren“ Massai-Dörfern haben wir mit Spendengeldern unter anderem

  • Schulen gebaut
  • Lehrer ausgebildet
  • Schul-Essen eingeführt
  • Wasserleitungen verlegt
  • eine Krankenstation gebaut

Um eine warme Mahlzeit am Tag für jedes Schulkind zu sichern, vermitteln wir Patenschaften. Mit einer Spende von nur 40 Euro können Paten das Schul-Essen eines Kindes für ein Jahr finanzieren.